Die 10-Minuten-Mütze

Der Herbst ist da. Es stürmt draußen, die Blätter fliegen und die Sonne taucht alles in ein goldenes Herbstlicht.
Und der kleine Hase bekommt kalte Ohren. Denn seine Mützen rutschen einfach immer wieder über die Hasenohren, weil er wie wild den Kopf drehen und unbedingt den Autos nachschauen muss. Neulich sagte eine ältere Spaziergängerin sogar "Oh, da liegt ein Öhrchen frei!" Ähm, ja. So geht das nicht weiter. 

Leider ist die Kaputzenmütze (auf dem Bild in blau) vom Basar zu klein für den großen Hasenkopf. Ihr kennt diese Mützen. Ich selbst habe sie als Kind gehasst. Der Mann sagt "Mondfahrermütze" dazu. Wie sie genau heißen, weiß ich nicht. Wisst ihr es? :)

Für den Spaziergang heut musste also irgendeine warme Mütze her. Ich habe kurzerhand die alte Mütze aufgetrennt um mir den Schnitt anzusehen. Im Grunde ein Rechteck. Aus einer alten schwarzen Wollweste habe ich dann ein größeres Rechteck ausgeschnitten, den Gesichtsausschnitt versäubert und die Mütze entsprechend der alten Vorlage zusammengenäht. Hat keine 10 min gedauert und wir können nun endlich mit warmen Ohren hinaus in den Herbst! :)


Warmes Babyhalstuch


Am Wochenende ists richtig herbstlich geworden und der kleine Hase ist ein bischen heiser. Die alten Baumwollhalstücher sind mir für einen Herbstspaziergang am kleinen Hasenhals nicht mehr warm genug. Also: neue Halstücher her!
Zum Glück habe ich von meiner Großtante aus München einen Haufen alter Fleecereste bekommen und genau die mussten jetzt dran glauben!


In Ermangelung eines schönen, passenden Schnitts sowie fehlender der Lust& Laune, das Internet danach zu durchwühlen, habe ich flott einen gezeichnet. Dann ein warmes Stück Fleece und das passende Jerseystöffchen ausgewählt, rechts auf rechts zusammengenäht, gewendet, abgesteppt und mit passenden KamSnaps versehen. Voila!! 

Und das erste Probehalstuch gefällt dem kleinen Hasen richtig gut! Man kann es oben umschlagen, so dass die Rückseite sichtbar wird, muss man jedoch nicht. Jetzt muss ich nurnoch passende Reste zuschneiden und dann können noch ein paar weitere Halswärmer entstehen :). 



wochenend & sonnenschein #2


 An diesem Wochenende war etwas ganz Besonderes geplant: eine Überraschungsparty für den Mann. Natürlich habe ich im Vorfeld schon viel heimlich vorbereitet, aber für die letzte Stunde, in der unsere lieben Freunde ankommen und das Geburtstagsgeschenk aufbauen sollten, musste er aus dem Haus. 

Also hab ich ihn kurzerhand zu einem 60minütigen Familienausflug in ein nahegelegenes Schlösschen geschleppt. Ein wenig mit dem kleinen Hasen spazieren und Kaffetrinken und die Sonne genießen!


Es ging zum Wasserschloss Paffendorf, von uns etwa 10 Autominuten entfernt. Und wir stellten schnell fest: die Parkanlage ist der Wahnsinn, wunderbar weitläufig und verwunschen! Überall führen kleine gewundene Pfade zu einsamen Bänkchen, auf denen man das Wasser beobachten und prima entspannen kann. 


Das Wasserschloss selber ist wirklich ansehlich gestaltet und ist von einem völlig glasklaren Wassergraben inklusive Karpfen umgeben. Und wie es ja nun auf vielen Schlössern so ist: eine Hochzeitsgesellschaft jagte die Nächste! 



Der kleine Hase fands amüsant und schlürfte seelig ein paar heimliche Löffel von Papas Eisschokolade. Zwischendurch gabs Kuschelzeit mit Mama :).

...und ihr so?





das märchen vom handtäschchen

Es war einmal vor vielen Jahren beim Mode-Schweden, da erstand eine Prinzessin junge Frau ein kleines rotes Handtäschchen. Leider kam es kaum zum Einsatz, denn das Handtäschen war einfach zu langweilig Feuerwehrrot.

Eines warmen Tages aber, während der kleine Hase sein Mittagsschläfchen hielt, schnappte sich die junge Frau eines ihrer wundervollen-bisher-nur-gestreichelten-Hamburger-Liebe-Stöffchen und pimpte kurzerhand den Taschendeckel auf. Jetzt gefiel ihr das Täschchen viiiel besser!













Und wenn sie nicht gestorben sind, dann gehen die beiden nach wie vor sehr gerne gemeinsam aus! :)







wochenend & sonnenschein #1


Mittelaltermärkte und ebensolche Festivitäten ziehen den Mann und mich seit zig Jahren an. Dieses Wochendende fand das Spectaculum in Köln am wunderschönen Fühlinger See statt. Und weil wir bisher immer nur auf Märkten oder Burgen waren, überraschte uns die Größe des Festivals völlig! Umgeben von Wiesen und Wasser reihten sich Händlerzelte an Spielgruppenzeltlager, Futterbuden und Bühnen für Gaukler und Barden bzw Bands. Viele der Besucher waren natürlich verkleidet. Dem kleinen Hasen gefiel das alles sehr und er schaute sich, ein Stück Stockbrot mümmelnd, die kleinen Knopfaugen aus dem Kopf :).









 Wenn ihr wissen möchtet, um was es bei dieser Fotoaktion geht, 
könnt ihr es HIER nachlesen!




(P.S. nicht wundern, dass diese Aktion zu spät gepostet wird... ich bekomme es nie hin, dass mein blogger etwas geplant geschriebenes zur richtigen Zeit postet...)